top of page
Suche
  • ninaschwoebel

Merlin Eckert rettet den Sieg für ersatzgeschwächte Liebersbacher.

Aktualisiert: 12. Dez. 2022

Mit einem knappen 17:15-Heimsieg gegen den Tabellensiebten WKG Weitenau-Wiesletverabschiedeten sich die Ringer der SVG Nieder-Liebersbach im letzten Heimkampf der Saison von ihren zahlreichen Fans. Kurz nach Kampfende und Bekanntgabe der übrigen Regionalligaergebnisse mit der Niederlage des direkten Konkurrenten AB Aichhalden in Hausen-Zell

konnte man sogar den sicheren dritten Tabellenplatz feiern. Der Sieg gegen die Ringer aus dem Südschwarzwald musste einmal mehr hart erkämpft werden, da das Team zum Einen die kurzfristigen Ausfälle von Maximilian Schäfer und Florian Otto kompensieren und auch noch Niederlagen der Leistungsträger Daniel Layer und Sören Stein hinnehmen musste. Aber es zeigte sich einmal mehr der Team-Spirit der Liebersbacher in solchen Situationen, wo dann immer wieder andere Akteure in die Bresche springen und am Ende Einer für den Anderen kämpft.

Rashad Orujevi löste seine Aufgabe bis 57 kg (GR) gegen Noah Dürr sicher und schnell und schulterte seinen Kontrahenten bereits nach 1:18 Minuten. Trainer Sven Lay half einmal mehr im Schwergewicht bis 130 kg (FS) aus und wäre beim 0:16 gegen LevanLagvilava nach 5:46 Minuten beinahe noch über die volle Distanz gekommen. Konstantin Gutsev kämpfte konsequent mit Blick auf wichtige weitere vier Mannschaftspunkte. Bis 61 kg (FS) siegte er gegen Axel Graff mit 15:0 nach 4:57 Minuten. Auch Sebastian Otto stellte sich bis 98 kg (GR) gegen Michael Herzog in guter Verfassung vor, punktete stark aus der Bodenlage und ließ beim 11:2 nach voller Kampfzeit so gut wie nichts zu.

Daniel Layer wurde von seinem körperlich starken Gegner Simon Dürr gleich in den ersten Kampfsekunden der Begegnung bis 66 kg (GR) „kalt erwischt“ und lag mit 0:6 zurück. Danach reichte es trotz pausenloser Bemühungen nur noch zu zwei Punkten durch Passivität des Gegners, der am Ende mit 6:2 die Nase vorn hatte. Pausenstand damit 11:6 für die SVG.

Luke Schneider vertrat bis 86 kg (FS) den erkrankten Maximilian Schäfer, war aber gegen den starken Dennis Kronenberger chancenlos und unterlag bereits nach 2:31 Minuten mit 0:16 Punkten. Merlin Eckert, lange verletzt und in seinem erst zweiten Erstmannschaftseinsatz in dieser Saison, hatte nun die schwere Aufgabe, bis 71 kg (FS) zu siegen oder nur knapp zu verlieren. Mit Nico Streule lieferte er sich ein farbiges Duell mit wechselnden Vorteilen, in dem er sich jedoch in der Schlussphase als der Stärkere erwies und mit 12:9 Punkten einen wichtigen Sieg erkämpfte. Denn Sören Stein unterlag im anschließenden Kampf bis 80 kg (GR) gegen Jonas Dürr, mit dem schon Florian Otto in der Vorrunde nicht zurecht kam, mit 1:3 nach 6:00 Minuten. Louis Lay lieferte allerding bis 75 kg (GR) gewohnt souverän die fehlenden Punkte zum Mannschaftserfolg, als er Stefan Kilchlingnach 4:40 Minuten technisch überlegen mit 16:0 bezwang. Da schmerzte dann auch die abschließende Niederlage von Patrick Eckert bis 75 kg (FS) gegen Simon Leisingernicht mehr. Leider schaffte er es beim 2:18 nach 5:36 Minuten erneut nur knapp nicht über die volle Kampfzeit zu kommen.

Die Schülermannschaft siegte klar mit 32:16 beim KSV Ketsch und hat sich damit als Tabellenzweiter der Gruppe C für das Endrundenturnier am 29.Januar in Reilingenqualifiziert. Es siegten Avel Kautz (27 kg), Alessio Muscas (31 kg), Valentin Scalzo(34 kg), Emir Aran (42 kg), Lillith End (48 kg), Gian Luca Muscas(54 kg), Noah End (63 kg) und Yusuf Malik Solmaz (+63 kg). Max Dörsam (38 kg) unterlag und die Klassen bis 23, 25 und 29 kg hatte man nicht besetzt.

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zu ihren ersten Wettkämpfen reisen die Nachwuchsringer der SVG Nieder-Liebersbach am kommenden Wochenende. Beim DRB-Kaderturnier der A-Jugend in Frankfurt/Oder startet unser DM-Silbermedaillengewinner

Einen erfolgreichen Beginn des neuen Sportjahres 2023 gab es für die beiden Jugendringerinnen der SVG Nieder-Liebersbach, Lillith End und Marlene Scalzo. Bei den 30.Saarland Ladies Open in Heusweiler

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Ringer, die noch ganz unter dem Eindruck der gerade erst zu Ende gegangenen Verbandsrunde in der Regionalliga und Oberliga stand, konnte die seit März amtieren

bottom of page