top of page
Suche
  • ninaschwoebel

SVG-Ringer meistern auch die Auswärtshürde in Ziegelhausen.

Trotz widrigster Umstände konnten die Ringer der SVG Nieder-Liebersbach auch die schwere Auswärtshürde beim AC Ziegelhausen meistern und bleiben nach dem 22:14 weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der Oberliga Nordbaden. Bereits im Vorfeld bereitete die Aufstellung einiges Kopfzerbrechen, denn mit Noah End (Teilnahme am Internationalen Brandenburg-Cup) und Steffen Layer (Verletzung) fielen gleich zwei wichtige Akteure aus. Dann kam mit Merlin Eckert am Kampftag noch der nächste verletzungsbedingte Ausfall hinzu. Aber auch die Gastgeber mussten einige Leistungsträger ersetzen, sodass das eigentlich hochklassige Duell leider nicht die hohen Erwartungen erfüllen konnte. Die Klasse bis 57 kg ließ die SVG unbesetzt, sodass Timian Chaudhary kampflos vier Punkte verbuchen konnte. Sebastian Otto glich aber postwendendend aus, als er Felix Grabmann bis 130 kg (GR) nicht zur Entfaltung kommen ließ. Nach einer Bodenlage und einer Serie von Drehern bezwang er seinen sichtlich überforderten Gegner technisch überlegen mit 16:0 nach knapp einer Minute Kampfzeit. Erstmals in dieser Saison stand Felix Seiler im Team der SVG, musste aber gegen Robert Ruf bis 61 kg (GR) nach 1:34 auf beide Schultern. Die Punkte gingen aber an die Liebersbacher, da Ruf zu schwer war. Ohne reelle Chance war leider auch Sebastian Kurth bis 98 kg (FS) gegen den Freistilexperten Ali Reza Pirinyaragh. Nach mehreren Beinangriffen stand es nach 1:18 Minuten 16:0 für den Ziegelhäuser. Die Pausenführung sicherte dann aber Leon Jeck, diesmal bis 66 kg (FS) eingesetzt, mit einem Sieg gegen Florian Hermann. Hoch mit 10:0 Punkten in Front zwang er seinen Kontrahenten nach 2 Minuten auf beide Schultern. Den Halbzeitstand von 12:8 konnte Florian Otto zwar weiter ausbauen, tat sich bis 86 kg (GR) gegen Maximilian Rick schwerer als erwartet. Gegen seinen sehr passiv agierenden Kontrahenten gelang am Ende aber dennoch ein klarer 10:1-Erfolg nach voller Kampfzeit. Julian Brandenburger ging durch eine Erkältung geschwächt in das Duell mit Nazar Pinzul und konnte dort im Standkampf weitgehend Paroli bieten. Allerdings gab er in der Bodenlage zwei Dreher ab und unterlag so mit 1:5 nach Punkten. Patrick Eckert konnte bis 80 kg (FS) nur wenig Akzente gegen den körperlich starken Esmail Hajibabaei setzen und unterlag nach 2:31 Minuten klar mit 0:16 Punkten. Tymur Yusov war nach seiner Verletzung wieder topfit am Start, bezwang Erik Bergen in der Klasse bis 75 kg (FS) im Eiltempo nach nur 35 Sekunden mit 16:0 und stellte damit auch den Mannschaftssieg für die SVG sicher. Einen großartigen Kampf lieferte Colin Eckert bis 75 kg (GR) gegen AC-Leistungsträger Jakob Gerhäuser. Mit einem Konter und einer 5:0-Führung ging er in die Pause und behielt auch danach gegen einen zusehends entnervten Gegner das Heft in der Hand. Mit 11:0 feierte er am Ende einen, in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwartenden, Sieg. Das Team zeigte einmal mehr, dass es auch unter schwierigen Bedingungen zusammenhält und jeder bereit ist, an seine Leistungsgrenzen zu gehen. Mit diesem Spirit möchte man auch in den letzten Vorrundenkampf am kommenden Samstag gegen den KSV Östringen gehen und in der alten SVG-Halle die Herbstmeisterschaft feiern.

 

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page