top of page
Suche

Verletzungspech der Gäste verhindert spannenderes Lokalderby.

Unerwartet deutlich mit 28:5 bezwang die SVG Nieder-Liebersbach die benachbarte KG Laudenbach/Sulzbach in der nordbadischen Ringer-Oberliga. Am Ende überließ man den Gästen nur drei mehr oder weniger knappe Einzelsiege und bleibt damit vorerst einmal an der Tabellenspitze. Schon beim Abwiegen zeichnete sich ab, dass das in der Vergangenheit immer sehr hochklassige und spannungsgeladene Lokalderby an diesem Abend nicht den hohen Erwartungen entsprechen würde, da die KG mit Felix Losmann, Cedric Kriz, Marco Bechtel und Rene Jünger allein auf vier ihrer Leistungsträger u.a. wegen Verletzung verzichten musste.

Noah End startete gegen den Freistilspezialisten Frederic Pufe bis 57 kg (FS) erneut sehr couragiert und ließ nur wenig zu. Gegen seinen fast 5 kg schwereren und deutlich größeren Kontrahenten konnte er die Niederlage mit 2:5 Punkten aber in Grenzen halten und steigert sich weiter von Kampf zu Kampf. Sebastian Otto machte bis 130 kg (GR) mit dem klar unterlegenen Lukas Schmitt kurzen Prozess und siegte nach einer Serie von Drehern am Boden in 1:57 Minuten technisch Überlegen mit 16:0. Auch Leon Jeck musste bis 61 kg (GR) nicht allzu lange kämpfen. Er bezwang den jungen Tim Waldi nach klarer Führung in 2:08 Minuten auf Schulter. Florian Otto war diesmal in die Klasse bis 98 kg (FS) aufgerückt und zeigte, dass er durchaus auch im Freistil erfolgreich einsetzbar ist. Kevin Bartmann war ohne Chance und unterlag nach 3:21 Minuten klar mit 0:16 Punkten. Auch Merlin Eckert, erneut bis 66 kg (FS) eingesetzt, holte die maximalen vier Punkte für sein Team. Mit einem sehenswerten Einsteiger schulterte er Laudenbachs Oldie Markus Heubach bereits nach 36 Sekunden und bescherte der SVG eine komfortable 16:2-Pausenführung. Sebastian Kurth wurde in der Klasse bis 86 kg (GR) in seiner bevorzugten Stilart aufgeboten und beherrschte seinen Gegner Tobias Schmitt nach Belieben. Nach 2:26 Minuten hatte er mit 17:0 Punkten die technische Überlegenheit und seinen ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Da die Gäste die Klasse bis 71 kg (GR) nicht besetzen konnten, strich Colin Eckert hier kampflos weitere vier Zähler ein. Patrick Eckert stand lange sehr stabil gegen Daniel Singer bis 80 kg (FS) und ging sogar durch einen Überraschungswurf mit 2:0 in die Pause. Erst gegen Ende des Kampfes konnte der Gästeringer mühsam seine Punkte zum 6:2-Sieg erkämpfen. Gespannt war man auf das Aufeinandertreffen der beiden Freistilspezialisten Tymur Yusov und Lukas Rettig bis 75 kg (FS). Aber um es vorweg zu nehmen: Es wurde ein schnelles und äußerst einseitiges Duell zugunsten des Liebersbachers. Rettig fand keine Mittel gegen die blitzartigen Beinangriffe und die enorme Beweglichkeit des jungen Ukrainers und musste sich bereits nach 2:14 Minuten mit 0:16 Punkten geschlagen geben. Eine sehr zähe Auseinandersetzung war der abschließende Kampf zwischen Steffen Layer und Florian Losmann bis 75 kg (GR). Der Gast überraschte Layer mit einem Wurf in der Anfangsphase und schaffte es, diese Führung sehr defensiv, wenn auch geschickt, bis zum Schluss zu verteidigen und mit 4:2 Punkten als Sieger von der Matte zu gehen.

Bereits am Dienstag (16:00 Uhr) geht es an gleicher Stelle gegen den Tabellenzweiten und eigentlichen Meisterschaftsfavoriten SV Germania Weingarten 2. Das Team der Zweitligareserve hat sich gut von der Niederlage in Bruchsal erholt und konnte mit 30:8 gegen den KSV Östringen ebenfalls einen hohen Sieg an diesem Kampftag verbuchen. Da ihre erste Mannschaft am Dienstag zeitgleich in Rimbach zu Gast ist, wird es spannend sein, welche Ringer letztlich im Oberligateam über die Waage gehen werden. Auf jeden Fall dürfen sich die Zuschauer auf deutlich spannendere Kämpfe und ein knappes Ergebnis freuen.


50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page