Suche
  • ninaschwoebel

Liebersbacher Ringer auch 2022 mit 3 Teams vertreten

Am kommenden Wochenende beginnt endlich wieder die lange herbeigesehnte Saison der Ringer in den nordbadischen Landesklassen und der Regionalliga Baden-Württemberg. Mit dabei auch in diesem Jahr die SVG Nieder-Liebersbach, die mit insgesamt drei Teams (Regionalliga, Oberliga und Schülerliga) antritt und nach der doch etwas unglücklichen und letztlich abgebrochenen Saison 2021 mit neuem Elan ihr Können unter Beweis stellen möchte.

Sportlich war man nach der Debütsaison in der Regionalliga eigentlich abgestiegen, aber da neben Meister KG Baienfurt/Ravensburg/Vogt auch die beiden nordbadischen Vertreter ASV Ladenburg und KSV Schriesheim als neue Kampfgemeinschaft „Kurpfälzer Löwen“ den Sprung in die neugeschaffene 2.Bundesliga antraten, konnte der Klassenerhalt realisiert werden.

Nach dem Führungswechsel an der Abteilungsspitze, wo Nina Schwöbel das Urgestein Klaus Andolfatto nach 35 Jahren als Abteilungsleiter der Ringer ablöste, machte man sich zügig an die Kaderplanung für die neue Saison. Trainer Sven Lay und der sportliche Leiter Willi Kraft mussten erfreulicherweise keinerlei Abgänge gegenüber der Vorsaison verzeichnen und konnten mit drei gezielten Neuverpflichtungen die Mannschaft punktuell verstärken. Vom KSV Malsch kam der 5.Deutsche Juniorenmeister Maximilian Schäfer, der die schweren Freistilklassen 86 und 98 kg besetzen wird und als junger Sportler die neue Herausforderung in der Regionalliga suchen will. Mit dem Kanadier Joshua Owen Skory konnte man erfolgreich die Lücke im leichtesten Limit bis 57 kg Freistil schließen und hofft hier auch eifrig zu punkten. In der gleichen Klasse im griechisch-römischen Stil sicherte man sich die Dienste des 3.georgischen Meisters Rashad Orujevi und hat auch hier sehr große Erwartungen.

Trainer Sven Lay bleibt trotz dieser hochkarätigen Neuzugänge realistisch und hat für die erste Mannschaft in der Regionalliga das Ziel „Klassenerhalt“ ausgegeben. Fast alle Konkurrenten haben sich ebenfalls gut verstärkt, wobei die beiden ambitionierten Aufsteiger KSV Haslach im Kinzigtal (Südbaden) und der mehrfache Deutsche Mannschaftsmeister SV Germania Weingarten (Nordbaden) die beiden Top-Favoriten zu sein scheinen. Die SVG will versuchen, gegen Teams wie KSV Rheinfelden, AB Aichhalden oder den württembergischen Aufsteigen TSV Ehningen und auch in den weiteren Begegnungen hier und da zu punkten.

Man konnte ja bereits im Vorjahr in einigen knappen Kämpfen aufzeigen, dass man durchaus konkurrenzfähig in dieser starken Leistungsklasse ist.

 

Die Mannschaften in der Regionalliga BW:

 

AB Aichhalden

KSV Hofstetten

TSV Ehningen

WKG Weitenau-Wieslet

KSV Tennenbronn

SVG Nieder-Liebersbach

KSV Haslach i.K.

RG Hausen-Zell

KSV Rheinfelden

SVG 04 Weingarten

 

In der Oberliga will man ähnlich gut wie im Vorjahr mitmischen, als man sogar das Halbfinale erreichen konnte. Hier stehen neben einigen Routiniers vor Allem die talentierten jungen Akteure im Fokus, um sich mit guten Leistungen für höhere Aufgaben zu empfehlen. Favorit auf die Meisterschaft in der Oberliga ist ganz klar der KSV Ketsch, der sich weiter gut verstärkt hat. Die KG Laudenbach/Sulzbach musste den Abgang der starken Wagin-Brüder verkraften und über die Stärke des Aufsteigers ASV Bruchsal kann derzeit nur spekuliert werden. Einen Absteiger wird es nicht geben, da die Klasse leider nur mit 8 Mannschaften besetzt werden konnte.

 

Die Mannschaften in der Oberliga:

 

RG Kurpfälzer Löwen II

KSV Östringen

KSC Olympia Graben-Neudorf

KSV Ketsch

ASV Bruchsal

AC Ziegelhausen

KG Laudenbach/Sulzbach

SVG Nieder-Liebersbach II

 

Der Kader der SVG Nieder-Liebersbach:

 

57 kg: Joshua Owen Skory (FS), Rashad Orujevi (GR)

61 kg: Daniel Layer (GR), Konstantin Dimitrov Gutsev(FS), Leon Jeck (FS)

66 kg: Julian Brandenburger (GR), Merlin Eckert (FS), Daniel Layer (GR), Konstantin Dimitrov Gutsev (FS)

71 kg: Vladut-Alexandru Stefan (FS), Colin Eckert (GR), Louis Lay (GR), Nico Reichel (GR)

75 kg: Nikolay Ganchev (FS), Sören Stein (GR), Louis Lay (GR), Steffen Layer (GR), Patrick Eckert (GR)

80 kg: Nikolay Ganchev (FS), Sören Stein (GR), Steffen Layer (GR), Luke Schneider (GR)

86 kg: Florian Otto (GR), Maximilian Schäfer (FS), Alexander Graf (GR), Kamil Krzewinski (GR)

98 kg: Oliver Kurth (GR/FS), Sebastian Otto (GR), Maximilian Schäfer (FS)

130 kg: Sebastian Otto (GR), Oliver Kurth (GR/FS), Sebastian Kurth (GR), Daniele Accardo (FS)

 

Neben den beiden Aktivenmannschaften startet auch in diesem Jahr wieder ein Schülerteam. In der Gruppe C hat man es mit der KG Eiche Sandhofen/TSG Hassloch, dem AV 03 Speyer, den Bergsträßer Ringerkids, und dem KSV Ketsch zu tun. Ziel ist, mit der im Umbruch befindlichen jungen Truppe verstärkt Wettkampferfahrung zu sammeln und Spaß und Freude am Ringkampfsport zu entwickeln. Eine Qualifikation für das Endrundenturnier erscheint daher in dieser Saison eher unrealistisch.

 

Die Verantwortlichen der SVG-Ringer mit Nina Schwöbel, Willi Kraft und Sven Lay an der Spitze wollen auch in diesem Jahr Alles versuchen, um attraktiven und erfolgreichen Sport in Nieder-Liebersbach zu bieten und hoffen – nach den Jahren mit coronabedingtenEinschränkungen – wieder auf zahlreichen Besuch ihrer Heimkämpfe in der neuen SVG-Halle. Mit viel Engagement und Liebe zum Detail versucht das Team auch mit tollem Ambiente und Rahmenprogramm zu punkten und die Fans in die Halle zu locken. Auf jeden Fall haben die Ringer über die letzten Monate hinweg in zahlreichen harten Trainingseinheiten unter klimatisch extremen Bedingungen viel Trainingsschweiß vergossen und sind nun heiß auf ihre neuen Aufgaben.

 

Die Saison startet für die Teams der SVG allerdings erst am 09./10.September mit den Auswärtskämpfen der 2.Mannschaft in Östringen und der 1.Mannschaft in Haslach. Der geplante Kampf am 03.September beim KSV Tennebronn wurde von den Gastgebern abgesagt und auf den 23.Oktober verlegt.

 



392 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen