Suche
  • ninaschwoebel

Nieder-Liebersbach will auch in Rheinfelden punkten

Nach den zwei letzten Erfolgen in Hofstetten und zuhause gegen Hausen/Zell möchten die Ringer der SVG Nieder-Liebersbach ihre Serie weiter ausbauen und auch bei Schlusslicht KSV Rheinfelden punkten. Die Gastgeber stehen mit nur einem Sieg und einem Unentschieden am Tabellenende und unterlagen zuletzt sogar 0:40 beim KSV Tennenbronn. Dennoch wird Trainer Sven Lay, der am Samstag von Willi Kraft vertreten wird, die Staffel von der Schweizer Grenze nicht unterschätzen und mit der bestmöglichen Aufstellung antreten. Den Vorrundenkampf konnte man hauchdünn mit 13:12 für sich entscheiden. Im letzten Drittel der diesjährigen Verbandsrunde will die SVG versuchen, noch möglichst viele Punkte zu sammeln und am Ende vielleicht sogar den dritten Platz zu erreichen, was nach dem Beinahe-Abstieg der Vorsaison ein Riesenerfolg wäre.

Andere Vorzeichen bei der zweiten Mannschaft in der Oberliga. Sie muss bei der Reserve der RG Kurpfälzer Löwen antreten, die man auf eigener Matte knapp mit 23:16 bezwingen konnte. Beide Teams trennt am Tabellenende nur ein Punkt und es wäre für die Moral in der Mannschaft wichtig, hier erneut zu punkten, um die „rote Laterne“ endlich abgeben zu können.

Die Schülermannschaft kämpft bei der KG Sandhofen/Hassloch und hat gegen den verlustpunktfreien Gastgeber nur Außenseiterchancen.


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nach dem furiosen 25:9 gegen Aichhalden und der Eroberung von Rang drei möchten die Ringer der SVG Nieder-Liebersbach auch in den nächsten Kämpfen punkten. Am Samstag geht es zunächst im Auswärtsduell