top of page
Suche
  • ninaschwoebel

Noah End holt in Reilingen auch den zweiten Landesmeistertitel.


Die Nordbadischen Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil wurden in diesem Jahr von der RKG Reilingen/Hockenheim hervorragend ausgerichtet und brachten im Bereich der U12, U14 und U17 101 Ringer auf die Matte, bei den am Nachmittag startenden Männern waren es 75 Teilnehmer. Für die SVG Nieder-Liebersbach waren mit Avel und Dion Kautz sowie Noah End leider nur drei Ringer am Start, die beiden Titelverteidiger bei den Männern, Daniel Layer und Louis Lay fehlten wegen Urlaub, bzw. Krankheit.

In der U12 bis 30 kg startete Avel Kautz. Leider hatte er diesmal gar keinen guten Tag erwischt und musste drei Schulterniederlagen gegen Daniel Fast (Sandhofen), Paul Mersch (Bruchsal) und Oleksander Kourichev (Graben-Neudorf) einstecken, was am Ende nur zu Platz 4 reichte.  

Bis 41 kg in der U14 hatte Dion Kautz fünf Kämpfe zu bestreiten. Nach drei Schulterniederlagen gegen David Burzew (Graben-Neudorf), Neal Maier (Brötzingen) und Maximilian Gerlach (Brötzingen) siegte er gegen Matthis Otto (Hemsbach), verlor aber zum Abschluss noch mit 0:15 gegen Dariusz Drzyzga (Ladenburg) und wurde Fünfter.

In der U17 war Noah End der klar dominierende Akteur in der Klasse bis 51 kg. Nach seinem Titel im Freistil in Laudenbach holte er in Reilingen auch Gold in der anderen Stilart und siegte erneut in allen drei Duellen technisch überlegen. Auch der dreifache Deutsche Jugendmeister Lenny Wörner (Reilingen/Hockenheim) wurde gleich im ersten Kampf mit 10:1 nach 3:21 Minuten klar distanziert. Es folgten noch Siege gegen Bastian Moos (Viernheim / 8:0 nach 0:17 Minuten) und Yakub Kaytaev (Ladenburg / 9:0 nach 1:05 Minuten). Damit scheint Noah wieder in guter Verfassung für einen erneuten Medaillengewinn bei den Deutschen Meisterschaften im April in Stralsund zu sein.



59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page