Suche
  • ninaschwoebel

Drama im achten Kampf kostete SVG den sicheren Sieg

Einen schon zu 99% sicheren Heimsieg gegen den Tabellendritten der Regionalliga, KSV Haslach, gaben die Ringer der SVG Nieder-Liebersbach unter extrem unglücklichen Umständen kurz vor Ende noch aus der Hand. Beim Stand von 12:7 für sein Team und 14:0-Führung im achten von zehn Einzelkämpfen geriet Sören Stein in einen Konter seines Gegners und wurde geschultert. Sechs Einzelsiege der Liebersbacher reichten gegen einen an diesem Tag durchaus schlagbaren Gegner nicht aus und so stand am Ende statt eines möglichen 18:11-Sieges eine bittere 14:15-Niederlage.

Die Gastgeber starteten furios in die Begegnung, denn der Georgier Rashad Orujevi siegte bis 57 kg (GR) gegen den starken Rumänen Florin Tita nach hartem Kampf mit 4:3 Punkten und zeigte eindrucksvoll, was er für die SVG noch wert sein kann. Erneut stilartfremd im Schwergewicht bis 130 kg (FS) trat Florian Otto gegen Marcus Mickein an. Nach ausgeglichenem Beginn kam sein 10 kg schwererer Kontrahent allerdings besser zum Zug und siegte mit 14:3 noch recht deutlich. Konsequent bis zum Ende rang diesmal Konstantin Gutsev bis 61 kg (FS) gegen Marvin Allgaier, erkämpfte die Bodenlage und siegte nach einer Serie von Beinschrauben nach 0:52 Minuten mit 16:0. Sebastian Otto kämpfte bis 98 kg (GR) gegen einen sehr passiv und unsauber ringenden Igor Gavrilita. Trotz aller Bemühungen gelang ihm hier nur ein 4:1-Punktsieg, da sein Gegner im Bodenkampf einfach nichts zuließ. Daniel Layer ist auch in der Klasse bis 66 kg (GR) eine „Bank“ auf Seiten der Liebersbacher. Nach nur 57 Sekunden war sein Gegner Tim Dirhold mit 16:0 geschlagen und es stand bereits 11:3 zur Pause nach fünf Kämpfen. Maximilian Schäfer baute diesen Vorsprung bis 86 kg (FS) gegen einen starken Dennis Rubach weiter aus. Mit 2:1 Punkten entschied er dieses Duell knapp für sich. Chancenlos war der junge Nico Reichel bis 71 kg (FS) gegen den Ex-Schriesheimer Maxim Perpelita und musste nach 1:02 Minuten auf beide Schultern. Sören Stein startete sehr dynamisch in den Kampf gegen Jan Derr bis 80 kg (GR), mit der Gewissheit, mit seinem Sieg auch den Mannschaftserfolg vorzeitig zu sichern. Nach mehreren Durchdrehern am Boden wurde er beim allerletzten Versuch abgefangen und nach 1:31 Minuten geschultert. Blankes Entsetzen auf Seiten der Gastgeber in diesem Moment und für die Gäste die Chance, bei noch zwei ausstehenden Kämpfen die Partie noch zu drehen. Louis Lay musste nun deutlich gegen Timo Stiffel bis 75 kg (GR) gewinnen, doch nach starkem Beginn und 4:0-Führung passierte nicht mehr viel und es blieb am Ende ein 5:1-Sieg. Beim Stand von 14:11 lag nun die ganze Last auf den Schultern von Nicolay Ganchev, dem bis 75 kg (FS) gegen den ehemaligen Budesligaringer Luca Megerle aber kaum Siegchancen eingeräumt werden konnten. So kam es dann auch, Megerle erkämpfte nach 3:32 Minuten ein 18:2 und bescherte seiner Mannschaft einen unerwarteten Auswärtserfolg.

Die zweite Mannschaft kämpfte in der Oberliga leider auch etwas glücklos und verpasste gegen einen nicht in Bestbesetzung angetretenen KSV Östringen einen möglichen Sieg. Bei vier Einzelsiegen unterlag man am Ende mit 11:17. Östringen hatte die Klasse bis 57 kg zwar nicht besetzt, der Kampf wurde aber 0:0 gewertet, da Rashad Orujevi noch in der 1.Mannschaft eingesetzt wurde. Leon Jeck siegte nach farbigem Kampf bis 61 kg (FS) mit 16:10 gegen Denis Ghenescu, Vladut-Alexandru Stefan kämpfte bis 71 kg (FS) Mario Matha mit 9:8 nieder, Merlin Eckert schulterte Manuel Mecke bis 75 kg (FS) und Sebastian Kurth siegte mit 15:0 gegen Jürgen Wagner bis 98 kg (GR). Niederlagen gab es für Julian Brandenburger (66 kg FS mit 0:5 gegen Paul Bruckert), Steffen Layer (75 kg GR mit 1:9 gegen Wolfgang Schütt), Luke Schneider (80 kg GR auf Schulter gegen Kenny Kölske), Kamil Krzewinski (86 kg FS mit 0:16 gegen Tizian Kölske) und Daniela Accardo (130 kg FS auf Schulter gegen Alexander Klotz)

Beide Mannschaften der SVG kämpfen am kommenden Wochenende auswärts. Die zweite Mannschaft tritt beim Tabellendritten ASV Bruchsal an. Das Regionalligateam kämpft beim Tabellenvierten KSV Hofstetten. Hierzu wird ein Bus eingesetzt, der am Samstag, 05.11 um 14.30 Uhr an der SVG-Halle abfährt.


70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nach dem furiosen 25:9 gegen Aichhalden und der Eroberung von Rang drei möchten die Ringer der SVG Nieder-Liebersbach auch in den nächsten Kämpfen punkten. Am Samstag geht es zunächst im Auswärtsduell