top of page
Suche
  • ninaschwoebel

Leon Jeck und Louis Lay mit Chancen bei den Deutschen Meisterschaften.

Die ersten Deutschen Meisterschaften des Wettkampfjahres 2023 finden am kommenden Wochenende (03.-05.März) in der Altersklasse der Junioren (17-20 Jahre) in Bruchsal (Freistil) und Triberg (Griechisch-römisch) statt. Mit 119, bzw. 122 Startern wurde ein gutes Meldeergebnis für beide Titelkämpfe erreicht, zu denen der Nordbadische Ringer Verband 13 Ringer nach Bruchsal und 7 Ringer nach Triberg entsenden wird. Mit dabei auch die beiden, schon auf mehreren nationalen Meisterschaften erfahrenen, Ringer der SVG Nieder-Liebersbach – Leon Jeck und Louis Lay.

Leon Jeck kommt bis dato auf fünf DM-Teilnahmen und hatte sein Debüt 2017 in der B-Jugend bis 38 kg mit Platz 16. Es folgten ein 11.Platz in der B-Jugend bis 41 kg 2018, Platz 10 in der A-Jugend bis 48 kg 2019, Platz 5 bei den Junioren bis 57 kg 2021 und Platz 7 bei den Junioren bis 61 kg 2022. In diesem Jahr tritt der Freistilspezialist erneut in der Klasse bis 61 kg an und hofft auf seinen Durchbruch auf nationaler Ebene. Die Konkurrenten des Vorjahres sind überwiegend aufgerückt, aber in seiner, mit 11 Ringern besetzten Klasse warten mit Dario Dittrich, Jannis Rebholz (beide Südbaden), sowie Malte Guthmann (Thüringen) und Julian Edel (Bayern) einige starke Kontrahenten auf dem Weg zu einer Medaille.

Sechsmal war Louis Lay bisher auf Deutschen Meisterschaften zu Gast und konnte dabei gleich beim ersten Mal 2017 in der B-Jugend bis 46 kg eine Bronzemedaille erkämpfen. Es folgten Platz 9 in der A-Jugend bis 55 kg 2018 und Platz 25 bei der A-Jugend bis 60 kg 2019. Erneut Bronze gab es dann bei den Junioren bis 67 kg 2021 und Silber bei den Junioren bis 72 kg 2022. Im gleichen Jahr dann noch Platz 8 bei den Männern in der gleichen Gewichtsklasse. Der Leistungsträger der SVG im griechisch-römischen Stil wird auch nach seinem Wechsel in die Bundesliga zum ASV Urloffen bei Einzelmeisterschaften weiter für seinen Heimatverein starten und hofft dieses Jahr in der Klasse bis 72 kg erneut auf einen Medaillengewinn. 19 Sportler haben gemeldet, darunter Titelverteidiger Aaron Bellscheidt (NRW), Bronzemedaillengewinner Witas Behrendt (Sachsen-Anhalt), der Vizemeister der 67 kg-Klasse Matti Stolt (Mecklenburg-Vorpommern) und der Vorjahres-Fünfte Tom Stoll (Württemberg). Ein starkes Teilnehmerfeld, vor dem sich Louis Lay jedoch nicht verstecken muss. Mit seinen herausragenden Ergebnissen in der Regionalliga und seinem seit dem letztem Jahr noch einmal gesteigerten Trainingspensum im Rücken zählt er auf jeden Fall zum Kreis der Titelfavoriten in dieser Klasse.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page